Kontakt

future solutions

Shenzhen Smart City Forum 2019

Die emutec GmbH ist der Einladung der BKW Engineering gefolgt und hat an einer  3-tägigen Delegationsreise der Stadt Bern in die chinesische Metropole Shenzhen teilgenommen.

Anlass für diese Reise war die Einladung der Stadt Shenzhen zu einem internationalem „smart city forum“, an dem über 400 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern teilgenommen haben.

Die Stadt Bern besitzt bereits seit dem Jahr 2015 ein exklusives Abkommen mit der innovativen Stadt Shenzhen, bei dem es um Erfahrungsaustausch geht, aber auch das Identifizieren von gemeinsamen Pilot- oder Forschungsprojekten. Gerade die Stadt Shenzhen ist als Hauptsitz der grossen Technologiefirmen, wie z.B. Huawai oder DJI, sehr bekannt für die erfolgreiche Entwicklung smarter und innovativer Technologien.

Zusammen mit Vertretern der kantonalen Stadtförderung und Vertretern weiterer in der Schweiz ansässigen Unternehmen konnte die emutec GmbH die Gelegenheit vor Ort nutzen, sich die unterschiedlichsten Entwicklungen und Innovationen aus dem Bereich der „smart city developments“ anzuschauen.

Hervorzuheben ist hier der Besuch des Huawai Exibitionscenter, bei dem die einzelnen Technologien für verschiedene Anwendungsbereiche eindrucksvoll erklärt wurden.

Des Weiteren konnten wir uns das neue Zentrum für Forschung & Entwicklung anschauen, in dem aktuell 40.000 Mitarbeiter nur mit der Entwicklung neuer Technologien und Dienstleistungen beschäftigt sind. Die digitale Infrastruktur des Stadtteils Longgang basiert auf einer leistungsstarken 5G- Infrastruktur, die die Umsetzung modernster Technologien im Straßenverkehr, beim autonomen Fahren, Nutzen von künstlicher Intelligenz, Infrastrukturplanung und umfangreichen Kontroll- und Sicherungssystemen ermöglicht.

Im Rahmen der kurzen Schweizer Präsentation wurde letztendlich auch beispielhaft auf die technischen Dienstleistungsangebote der BKW Engineering eingegangen, wobei wir beispielhaft auf unser aktuelles Innovationsprojekt aus dem Bereich der „smart window technologie“ und den Möglichkeiten der Speicherung von erneuerbarer Energien eingegangen sind.

Ihr Ansprechpartner für Fragen und nähere Informationen:

Stefan Herde
  (0) 40 / 30 98 66 – 409
  stefan.herde@emutec.de

Erweiterung der emutec Kompetenzen

Unter dem Dach der emutec GROUP hat sich der Bereich Wissen und Erfahrung um die Kompetenz future solutions erweitert. Hierbei handelt es sich um die Zusammenführung des Know-hows unserer Segmente Forschung & Entwicklung und Business Delopment. Beide arbeiten kontinuierliche an den Herausforderungen der Zukunft, um die Entwicklung und unsere Stellung als eines der führenden Generalplanungsunternehmen TGA weiter ausbauen zu können.

Ihr Ansprechpartner für Fragen und nähere Informationen:

Stefan Herde
  (0) 40 / 30 98 66 – 409
  stefan.herde@emutec.de

LNG – Vielseitige Anwendungen und Entwicklungen

Emutec und seine Partner entwickeln anwendungsspezifische Lösungen zur Auskopplung von „freier Kälte“, die bei der Regasifizierung von LNG entsteht.

Das Fachmagazin „LNG REPORT – Wasser-Schiene-Strasse“ berichtet u.a. in der aktuellen Ausgabe über die Verwendung von „freier Kälte“ bei dem Betrieb eines Tiefkühllagers, welches durch unseren Partner Eco-Ice GmbH umgesetzt wurde.

Das Schwerpunktthema dieser aktuellen Ausgabe befasst sich mit der Nutzung von LNG auf Schiffen ein. Der Blick auf den maritimen Transportsektor zeigt große Wachstumsraten bei den Neubauaufträgen von Schiffen  mit LNG-Antrieb, wie z.B. bei Kreuzfahrtschiffen, Fähren, Öl- und Chemikalientankern, Fahrgast-, Behörden- und Forschungsschiffen.

Die Verwendung der „freien Kälte“ auf Schiffen zur Raum- oder Proviantkühlung findet derzeit nur in wenigen Einzelfällen statt. In diesem Gebiet gibt es noch sehr viel Potential zur Entwicklung umweltfreundlicher und energieeffizienter Lösungen.

Emutec und seine Partner beraten Sie gerne über die technischen Möglichkeiten zur Kälteauskopplung bei der Regasifizierung von LNG.

Freie Kälte intelligent nutzen

Progressive Energietechnik und intelligente Versorgungskonzepte finden in Industrie und Gewerbe ein breites potentielles Einsatzfeld.

Die Firmen Eco-ice Kälte GmbH und emutec GmbH kooperieren seit Beginn des Jahres bei der Entwicklung von technischen Lösungen im Zusammenhang mit der Regasifizierung von LNG ( Liquified  Natural Gas) .

Nachdem emutec die Vorteile dieser Lösungen auch in Singapore vorgestellt hat, sind nun Vertreter von SP Group (Singapore Power) und SIT ( Singapore Institut of Technology) nach Deutschland gereist, um sich vor Ort bei Eco-ice die neuartige Entwicklung an der  Demonstration Anlage  anzuschauen. Emutec und Eco-ice haben dabei insbesondere auch vorgestellt, wie die Kälteauskopplung bei der Regasifizierung für den optimalen Betrieb einer zentralen Klimakälteanlage genutzt werden kann.
Aktuell erarbeiten Eco-ice und emutec weitere Einsatzmöglichkeiten des Wärmetauschers für die Kälteauskopplung bei LNG basierten Antriebssystemen auf Schiffen und bei Industrielösungen im Zusammenhang mit der Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung.

Ihr Ansprechpartner für Fragen und nähere Informationen:

Herr Stefan Herde
  +49(0) 40 / 30 98 66 409
  stefan.herde@emutec.de
www.emutec.de
www.eco-ice.net/de

Folgen Sie doch auch unserer Unternehmensseite auf XING

Erweiterung der LNG-Wertschöpfungskette

Klimafreundliche Kühlung durch LNG-Kälterückgewinnung – ein Mehrwert für LNG und die Umwelt

Die Nachfrage nach Kälte für die Industrie, das Lebensmittelhandling und die Klimatisierung steigt weltweit jährlich um 1-2 % und es besteht ein dringender Bedarf, die teure und umweltschädliche Kompressionstechnologie (aktueller Stand der Technik) zur Kälteerzeugung zu ersetzen. Es wird geschätzt, dass elektrische Kühlung und Klimatisierung fast 25% der elektrischen Energie in Europa verbrauchen. Dies bietet enorme Einsparpotenziale und attraktive Geschäftsmöglichkeiten für die Anwendung neuer Technologien.
Ein vielversprechender Ansatz ergibt sich aus dem weltweit steigenden Einsatz von LNG als Energieträger, da eine große Kälteleistung bei -162 °C gespeichert wird und heute bei der Regasifizierung an Hafenterminals oder Satelliten komplett verloren geht. Eco ice hat eine innovative Technologie entwickelt und patentieren lassen, um diese wertvolle Kältekapazität ohne zusätzlichen LNG-Verbrauch und zu sehr niedrigen Kosten zu gewinnen. Dank dieser neuen Technologie kann wertvolle Tiefkälte ohne CO2-Emmissionen oder andere Verschmutzungen erzeugt werden. Im Vergleich zur traditionellen Kompressionstechnologie kann dies zu einer 100%igen Verringerung der CO2-Emmissionen und der Umweltverschmutzung führen.

Der Einsatz unserer patentierten LNG-Kältespeichermodule von 100 kW bis 16 MW ermöglicht industriellen und gewerblichen Anwendern die Versorgung mit hochwertiger LNG-Recyclingkälte bis -60 °C, wodurch diese Technologie besonders für die regionale Entwicklung relevant wird, insbesondere für die Ansiedlung von Unternehmen verschiedener Sektoren rund um LNG-Häfen:
– Günstigeres Tiefkühlen und Lagern: Lebensmittelindustrie, fischverarbeitende Industrie
– Günstigere Lagerung und Transport von Tiefkühlprodukten auf LKWs (mobile Lösung): Lagerung und Logistik
– Günstigere Kälteerzeugung für Fertigungsprozesse: Chemieindustrie, Luftzerlegung, kryogenes Recycling, Kunststoffverarbeitung, Holzverarbeitung, Herstellung von Verbindungen und Verbundstoffen, pharmazeutische Industrie etc.
– Wetterunabhängiger Betrieb von Sport- und Freizeitanlagen (z.B. Skihallen, Eisbahnen, Themenwelten / arktische Erlebnisparks)
Bei der Regasifizierung für lokale Gasnetze oder aus Satellitentanks sind Kapazitäten bis 200 kW (bis zu-60 °C zu erwarten). Die Anwendung für große Regasifizierungsanlagen in Häfen bietet Kälteleistungen von mehr als 1.000 kW. An einem typischen LNG-Empfangsterminal können mehrere hundert Megawatt Tiefkälte aus LNG zurückgewonnen werden.

Das folgende Beispiel eines echten europäischen LNG-Terminals (Hafen) zeigt die enormen Auswirkungen des Einsatzes von LNG-Kälterecycling auf den Umweltschutz:
Beispiel eines realen LNG-Import-Terminals in der EU: Bei der Regasifizierung von 2.833 m³/h LNG in 1.700.000 m³/h Erdgas gehen 187 MW Kälteleistung an die Umwelt verloren. Für die Bereitstellung dieser Menge an Kälteenergie durch konventionelle Kompressionstechnik müssen 249 MWel und 1,1 Mio. t/a CO2 in einem Kraftwerk erzeugt werden. Die weltweite Einführung der Lösung zur LNG-Kälterückgewinnung würde daher wesentlich zur Erreichung der Klimaziele beitragen.
Wenn wir komplexere Systeme zur Kälterückgewinnung aus LNG in Kombination mit KWK und Abwärmenutzung für die zusätzliche Kälteerzeugung in die Bewertung einbeziehen, haben wir eines der fortschrittlichsten Konzepte zur Maximierung der Vorteile der LNG-Regasifizierung und des LNG-Nutzens erreicht. Um den Weg für LNG als zukünftigen Energieträger zu ebnen, sollte die Kälterückgewinnung aus LNG in allen großen Regasifizierungsanlagen zur State-of-the-Art-Technologie werden.

Sie wünschen weitere Informationen
emutec GROUP
Herr Stefan Herde / Business Development
T: +49 (0)40 309866 406
E: stefan.herde@emutec.de

 

Neue Partnerschaft: Eco ice Kälte und emutec starten Vermarktung neuentwickelter LNG-Technologie

Die Eco ice Kälte GmbH und das Ingenieurunternehmen emutec GmbH starten eine Partnerschaft zur gemeinsamen Vermarktung einer von Eco ice Kälte neuentwickelten, patentrechtlich geschützten Technologie zur Rückgewinnung von Kälteenergie bei der Regasifizierung von LNG (Liquefied Natural Gas).

Bei LNG handelt es sich um verflüssigtes Erdgas, das zum vereinfachten, sicheren Transport auf minus 162°C heruntergekühlt wird. Für den Gebrauch wird dieses wieder durch Wärmezufuhr, z.B. aus Meerwasser und Luft, zurück in den gasförmigen Zustand umgewandelt.

Mit der Eco ice Kälte Technologie und dem Engineering der Peripherie durch emutec kann bisher nicht genutzte Kälteenergie ausgekoppelt und über Kältebedarfsträger gespeichert werden. Die speziell entwickelten Wärmetauscher erlauben so eine effiziente Energie-Wiederverwertung für andere Anwendungen in der Industrie, Gebäudeklimatisierung und im Lebensmittel-Tiefkühlbereich. Bisher anfallende Mehrkosten in der Herstellung von Prozess- und Gebäudekälte lassen sich damit erheblich senken, ebenso müssen große Energiemengen nicht länger an die Umwelt abgegeben werden.

Das von Eco ice Kälte und emutec entwickelte Technologie-Konzept greift überall dort, wo Bedarf an Kälteenergie besteht und dabei LNG vom flüssigen in den gasförmigen Zustand umgewandelt wird. Auf Basis der langjährigen Erfahrungen beider Unternehmen wollen Eco ice Kälte und emutec zudem individuell zugeschnittene Lösungen auch für den Einsatz an LNG-Import-Terminals für die Industrie sowie Nutzung auf Schiffen mit LNG-Antrieb anbieten.

Eco Ice Kälte GmbH:
Die Eco ice Kälte GmbH hat ihren Sitz in Borna/Sachsen und fertigt innovative Technologien zur kostengünstigen und umweltschonenden Herstellung von Kälte und Wärme. Das Unternehmen bietet seinen Kunden weltweit komplette Systeme aus einer Hand, mit denen der Energieverbrauch und der CO2-Ausstoß signifikant gesenkt werden kann. Die innovative Anlage zur Nutzung der bei der Regasifizierung von LNG freiwerdenden Kälte wurde 2016 mit dem “Deutschen Kältepreis” des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ausgezeichnet

Weitere Informationen unter www.eco-ice.net/de

emutec GROUP gibt Gründung ihres neuen Geschäftsbereiches „Forschung & Entwicklung“ bekannt.

Die emutec GmbH engagiert sich seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit verschiedenen Hochschulen und Universitäten bei der Entwicklung neuer Technologien im Bereich der Gebäudetechnik.

An der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis ergeben sich im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten sehr wichtige und umfangreiche Erkenntnisse, die für die technische Weiterentwicklung spezieller Technologien für die emutec GROUP, die mitwirkenden technischen Hochschulen und unsere Kunden gleichermaßen zukunftsweisend sind.

Im Zuge des kontinuierlichen Ausbaus unserer Geschäftsfelder wird sich die emutec GROUP verstärkt mit den neuen technischen Entwicklungen in den Bereichen der Gebäude- und Energie-Effizienz, der E-Mobilität und der Digitalisierung auseinandersetzen um unseren Kunden auch weiterhin in den sehr schnell wachsenden und sich verändernden technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine gewohnt qualitative und kompetente Beratung und Planung anbieten zu können.

Zu diesem Zweck hat die emutec GROUP unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Thomas Juch den neuen Geschäftsbereich „Forschung & Entwicklung“ gegründet und wird in enger Zusammenarbeit mit den kooperierenden Hochschulen und Projektfördergesellschaften, sowie dem emutec BUSINESS DEVELOPMENT, die technische und wissenschaftliche Basis für unsere weitere positive Geschäftsentwicklung ausbauen.

Für Rückfragen oder Ihre generelle Kontaktaufnahme stehen wir Ihnen freudig zur Verfügung.

Die emutec GmbH präsentiert sich auf der B2B Nord

Am 02. November findet in der MesseHalle Schnelsen Deutschlands größte regionale Wirtschaftsmesse, die B2B Nord statt. Die emutec GmbH wird dort nicht nur mit einem eigenen Stand (Nr. 245) vertreten sein, sondern auch aktiv etwas zum Wissensaustausch beitragen. Im Rahmen des NORDGATE Fachforums zum Thema Gewerbeimmobilien werden unsere Kollegen Steffen Brümmer – GF emutec GRID SYSTEMS GmbH – und Herr Fred Wendt – Projektkoordinator und zert. Fachplaner für Licht DIN 67517 – als Referenten dem interessierten Fachpublikum von 11 bis 11:30 Uhr aus ihrer Praxis berichten. Herr Steffen Brümmer nimmt dann auch noch am Wirtschaftsdialog zum Thema: „Fachkräfte finden & binden – Beispiele und Tipps von Fachleuten“ teil.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fachtagung der WGKT – „Technik im Krankenhaus“

Am 26. und 27. September 2017 veranstaltet die Wissenschaftliche Gesellschaft für Krankenhaustechnik e. V. in Mannheim eine Fachtagung zum Thema „Intelligente Medizintechnik und smarte Energie – Revolution in der KH-Technik?“

Neben zwei Keynote Speakern wird auch der Geschäftsführer der emutec ENERGY LINK GmbH, Herr Olaf Kallinich zum Thema „Chancen der TGA-Planung: IT-gestützte Planung und Optimierung der Energietechnik mit Blick auf vorhandene und kommende Möglichkeiten der Steuerung“ referieren.

Das genaue Programm und einen Zeitplan gibt es hier.

Besuch aus Singapur vom MOHH

Am 23. Und 24. März war die emutec GROUP Gastgeber für eine 4 köpfige Delegation des Gesundheitsministeriums aus Singapur ( MOHH = Ministry of Health Holdings Pte Ltd). Die Geschäftsleitung des Bereiches Healthcare Infrastructure Projects ist derzeit in Europa unterwegs, um sich in Fachkreisen auszutauschen und um  Ideen und Anregungen für die technische Planung von 3 neuen Krankenhäusern mitzunehmen. Mit dem 2-tägigen Abstecher nach Hamburg ist die Delegation unserer Einladung gefolgt, energie-effiziente technologien und Dienstleistungen der emutec GROUP kennenzulernen.

Bei der Besichtigung der Leuphana Universität lag der Schwerpunkt auf der Gebäudeautomation und der Integration verschiedener Technologien auf der Basis einer zentralen Steuerungsplattform. Mit dem Einsatz einer „smart window technologie“ kann emutec hier die z.B. auch die optimale Steuerung und Regelung des Raumklimas sicherstellen.

Im Anschluss konnten wir zusammen mit der Firma N2telligence den Einsatz einer Brennstoffzelle zur Stromerzeugung in der Hauptniederlassung von Mercedes Benz in HH erklären. Diese neue und sehr umweltfreundliche Technologie bietet große Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Krankenhausplanung, da neben der lokalen Stromerzeugung auch die Wärme für unterschiedliche Anwendungen sinnvoll eingesetzt werden kann.

Zusammen mit emutec ENERGY LINK konnten wir auf einem Workshop unsere Dienstleistungen im Bereich der Simulation vorstellen. Emutec bietet hier neben der  Masterplanung für eine optimale Anlagenauslegung auch sehr spezifische dynamische 3 D Simulation für die Gestaltung der Gebäudetechnologie an.

Abschließend berichtete der Vorsitzende der WGKT (Wissenschaftliche Gesellschaft Krankenhaus Technik) über die aktuellen Themen des Gesundheitswesen.

  Menü

Sprache wechseln:

Englisch