Neubau eines ASMR Turm – Flughafen Hamburg

Auf dem Gelände des Flughafens Hamburg wurde eine neue Bodenradaranlage installiert. Diese dient der zusätzlichen Sicherheit auf dem gesamten Flugplatzgelände. Es wurden ebenfalls zusätzliche Antennenanlagen aufgrund der Lage und Höhe des Gebäudes vorgesehen. Es handelt sich um einen nicht ständig besetzten Radarstandort, der insbesondere zu Wartungs- und Störungsbeseitigung aufgesucht wird. Die Antennenhöhe betragte 45 m über Grund. Der Standort wurde so konzipiert, dass die Radartechnik im Turmkopf und die Versorgungstechnik am Turmfuß in einer Raumzelle untergebracht wurde.

Das Gebäude besteht aus einem Betonschachtbauwerk mit obenliegender Technikkanzel. Innenliegend befindet sich ein Treppenhaus sowie eine Aufzugsanlage. Die Versorgungsleitungen wurden innerhalb eines F90-Schachtes in die Kanzel geführt. Die Anlage wurde in die Infrastruktur des Flughafens Hamburg eingebunden.

Diese Inhalte könnten Sie auch interessieren